Sale - bis zu 50 % Rabatt! Begrenzte Stückzahl!*
Jetzt sparen

Ponydecken

Sortierung
Marken
Farbe
Grösse
Preis
Preis
Füllung
Denier
Halsteil
36 Artikel

Häufig gestellte Fragen

Pony ist nicht gleich Pony. Ein deutsches Reitpony hat ganz andere Bedürfnisse als ein Shetland-Pony, um einmal zwei extreme Beispiele zu nennen. Ebenso spielt die Haltungsart, der Gesundheitszustand, das Alter und die Jahreszeit eine Rolle. Für ein deutsches Reitpony gilt eigentlich dasselbe wie für ein Warmblutpferd. Ein gesundes Pony einer Robustrasse braucht im Sommer höchstens mal eine Regendecke für längere Aufenthalte im Freien bei schlechtem Wetter.

Die meisten Ponyrassen entwickeln ein dichtes Winterfell, so dass sie auch nur im Offenstall oder für den Transport im Hänger eine Pony Decke brauchen. In der Regel reicht für eine Ponydecke eine Füllung von 50 g. Ist dein Pony alt oder krank, solltest Du die Decke für dein Pony in Absprache mit dem Tierarzt kaufen.

Die Anforderungen an Ponydecken unterscheiden sich nicht großartig von denen für Pferdedecken für Warmblutpferde. Wichtig ist vor allem, dass die Ponydecke richtig passt und nicht verrutschen kann. Daher musst Du beim Kauf der Decke für Pony auf die Größenbezeichnung achten, beispielsweise Pony Decke Größe 115. Dazu hast Du vor dem Kauf die Rückenlänge deines Ponys gemessen. Damit die Decke auch bei einem längeren Aufenthalt auf der Wiese oder dem Paddock richtig sitzt, sollte sie einen Brust- und einen Schweifgurt haben, sowie zwei gekreuzte Bauchgurte. Das reißfeste Material sollte atmungsaktiv sowie wind- und wasserdicht sein. Ob die Ponydecke ein Innenfutter aus Fleecestoff oder eine echte Füllung haben sollte, hängt von deinem Tier und den Umständen ab.