Sale - bis zu 50 % Rabatt! Begrenzte Stückzahl!*
Jetzt sparen

Damen Reitbekleidung

Sortierung
Marken
Farbe
Grösse
Preis
Preis
1209 Artikel

Häufig gestellte Fragen

Die richtige Reitkleidung hängt von der Jahreszeit und davon ab, wo, wie und wie oft du reitest. Wenn du das Reiten nur einmal ausprobieren möchtest, musst du dir sicher nicht gleich eine komplette Reitbekleidung kaufen. Eine Reithose mit Kniebesatz wäre aber eine gute Investition. Sie verhindert, dass du dich an den Nähten deiner Jeans wund scheuerst. Zu deiner eigenen Sicherheit solltest du auch einen passenden Reithelm haben. Wer allerdings regelmäßig reitet, sollte schon in die passende Reitbekleidung investieren. Zur Grundausstattung gehört neben Reithose und Helm, Stiefel oder Chaps mit Reitschuhen und eventuell Handschuhe. Die richtige Unterwäsche ist ein Faktor, der leider oft vernachlässigt wird, den Spaß am Reitsport aber stark erhöhen kann. Gerade falsche Unterhosen können durch ungünstig platzierte Nähte scheuern und ausgesprochen unangenehm werden. Wenn du gerne auch bei schlechtem Wetter ausreitest, empfiehlt es sich, entsprechende Regen-Reitbekleidung zu kaufen. 

Solange du nicht an einem Turnier teilnehmen willst, bist du in der Wahl deiner Reitbekleidung recht frei. Auf den Reithelm solltest du aus Sicherheitsgründen nicht verzichten, auch wenn es unter ihm im Sommer vielleicht mal etwas warm wird. Ich empfehle auch immer eine Reithose oder eine gute sitzende Jeans zu tragen. Damit vermeidest du das Wundscheuern der Beine am Pferdekörper. Wenn dir Lederstiefel bei hohen Temperaturen zu unbequem sind, kannst du auf Chaps mit Reitschuhen ausweichen. Bei horze.de kannst du diese Reitbekleidung günstig kaufen. In der Abteilung „Reitbekleidung Damen“ findest du auch zahlreiche, schöne T-Shirts und Polo-Shirts für deine Ritte im Sommer. Bei warmem Wetter Handschuhe zu tragen, klingt erst einmal nicht verlockend. Das kann aber sinnvoll sein, damit dir die Zügel nicht durch die verschwitzten Hände rutschen. Für diesen Zweck gibt es einfache Reithandschuhe aus einem relativ dünnen Gewebe. 

Im Winter bekommst du in Lederstiefeln schnell kalte Füße. Angenehmer sind dann spezielle Winterreitstiefel. Diese sind warm gefüttert und werden sowohl aus Neopren als auch aus Leder angeboten. Winterreitstiefel werden oft auch als Thermoreitstiefel geführt. Als Alternative bieten sich gefütterte Reitschuhe in Kombination mit Kurzchaps an. Thermounterwäsche ist ein weiteres Hilfsmittel, dass das Reiten im Winter angenehmer macht. Für extrem kalte Tage kannst du deine Reitbekleidung durch eine Thermoreithose ergänzen. Dabei hast du die Wahl zwischen Modellen, die über der normalen Reithose getragen werden und solchen, die die Reithose ersetzen. Ein Pullover oder eine Fleecejacke halten deinen Oberkörper warm. Besonders zum Ausreiten im Winter empfehlen sich entsprechend warm gefütterte Reitjacken oder Mäntel. Die halten dich nicht nur schön warm, oft sind sie zusätzlich mit reflektierenden Elementen versehen. Sichtbarkeit ist ja gerade in der eher trüben und dunklen Jahreszeit extrem wichtig.